Rhein-Kreis
1419578 Besucher

Rheinkreis - Regio-Net

Panorama Wasserwerk

Die Grevenbroicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder gründeten 1993 das Grevenbroicher Scout Net kurz [GSN]. Damals wußte noch keiner vom GSN das am 1.Oktober 1994 Packet Radio für den CB Funk frei gegeben wurde.

Nach der Freigabe wurde dann auch 3 Wochen später beim Jamboree on the air kurz [JOTA] von der Vollrather Höhe, aus einem Zeltlager eine Packet Radio Anlage mit sehr großer Begeisterung betrieben.
Die Reichweiten waren phantastisch.

Aber Grevenbroich ist nun mal nicht wie die Vollrather Höhe 179m über NN sondern im Schnitt 45m Über NN.

Man merkte also schnell das man nicht mehr diese Reichweiten hatte und so kam es, das im Oktober 1995 ein TheNet X1J4 Node auf dem Contestmast der Funkamateure erstmals GV0NOD im Akkubetrieb in 190m über NN auf der Vollrather höhe installiert wurde.

Leider aber nicht lange, denn der Aufwand mit Akkuwechsel usw. und ein Unfall bei den Akkuwechselaktionen war einfach zu groß im schwer zugänglichen Freigelände.

So kam es das uns die Betreiber des Wasserwerk Grevenbroich 1996 auf Anfrage den Aufbau im Wasserwerk genehmigte. Am 8.März ging erneut unsere Netzknoten GV0NOD in Betrieb vom neuen Standort.

Dann kam ein dunkles Kapitel, die DAKel Rufzeichen mußten anscheinend eingesetzt werden und so wurde im Juli von GV0NOD auf DNO214 umgestellt.

Eine neue Antenne mußte 1997 nach einem Wintersturm auf das Wasserwerk.

Im Sommer 1998 mußte dann nach einem Endstufenschaden das TRX erneuert werden.

Im Frühjahr 1999 wurde dann ein größerer Umbau vorgenommen.
Der Gatewaybetrieb wurde aufgenommen.
Kanal 25 blieb als Usereinstieg mit TRX Alan 54E + EuroTNC2 mit TX-D Aktivmessung mit schriftlicher Genehmigung der RegTP Krefeld,
Kanal 24 kam hinzu als NetRom Link mit TRX Stabo xm3200 + MHE9601
Als Antennenweiche wurde eine Fleichmannweiche 2fach eingesetzt.

Nach einem halben Jahr Gatewaybetrieb stellte man fest, das die Fleichmannweiche stark intermodulierte.
Die Intermodulationen kamen beim gleichzeitigen senden mit AFSK auf 24 und DPSK/QAM auf 25 zu stande.
So wurde im Januar 2000 Eine Sanderweiche 2xW Fifo eingesetzt, die nach einem anderen Prinzip arbeitet.

Trotzdem machten sich irgendwelche Störungen immer wieder beim Empfang bemerkbar und als frequenzgeregelter Pumpenmotor der aber immer nur zu Spitzenwasserverbrauchszeiten im Wasserwerk in Betrieb ging, konnte dann nach Messeinsätzen und experimenten eine brauchbare Lösung gefunden werden. Im Frühjahr 2001 wurde dann ein Empfangsverstärker eingesetzt, der mit genauester Justierung das bestmöglichste Ergebniss aus der Antenne raus holte. Der Empfangsradius konnte auf 50 Km Radius nach Osten optimiert werden.

Seit 1.Januar 2004 wurde dann die gesammte Anlage auf das Regionet DL umgestellt.

Hier nun die Vernetzung:

Kanal 25 Userzugang ------ RKN25:N20NRW
|
RKN40:L20NRW
|
/ \
Ch 40
\ /
|
Kanal 41 Testzugang ----- DNO214:X21NRW ------ Mailbox DBX214:B21NRW
|
NEUSS:T21NRW ------ NetROM L4 Regionet DL
|
NEINET:I21NRW ------ unkoordiniete INet-Node
 

Stand 28.05.2009
Michael Vogl DPN214

Kontakt

Tel.: 0175 - 825 1000

eMail: rheinkreis@regio-net-dl.de

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Moglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es fur notwendig, sie davor zu schutzen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnotige Angstzustande bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsuchtigen Politikern schutzt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so konnen Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach 95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.