Craula 2003
1419578 Besucher

CB-Treffen Craula 2003

Wie jedes Jahr um die gleiche Zeit im August fand das Treffen in Craula mittlerweile zum 10. Mal statt. Die Truppe der Sysop von Regio-Net-DL nahmen an diesem Treffen traditionsgemäß nun schon zum vierten Mal teil.

Die Vorhut mit PKWs und Technikanhänger machte sich am Freitag mittag auf den Weg in die Thüringer Höhen. Der Anfahrtweg zum "alten Berg" bei Craula ist für die Teilnehmer unterschiedlich lang. Am weitesten hatte es Funkfreund Veith aus Lüdenscheid, der mit der Bahn bis Bebra anreisen mußte, um dann von Funkfreund Thorsten am Samstag mit dem PKW abgeholt zu werden.

Angekommen am Freitag späten Nachmittag wurden zuerst die Zelte aufgebaut.

   

 

Nach dem Aufbau der Zelte ging es nach einer kurzen Ruhepause weiter, um die Technik aufzubauen. Es wurde der Gittermast von 12m Höhe aufgebaut mit den zugehörigen Antennenanlagen.

   

Pünktlich ab 20 Uhr abends war der Sonder-Node CRAULA:RNDL01 in das Node-Netz der Regio-Net-DL eingebunden und DL-weit zu erreichen.

   

Nach dem Aufbau der Technik hatte man Zeit um den Abend mit anderen Funkfreunden gemütlich bei Packet Radio, Voicefunk, Grillgut und Getränken zu beschließen.

   

   

Am Samstag morgen kam Bewegung auf den Platz. Die Teilnehmer, einer nach dem anderen trafen vor Ort ein. Voicer und Packet-Radio-Freunde begrüßten sich gegenseitig auf das herzlichste und halfen sich gegenseitig die Zeltunterkünfte aufzubauen. Der Höhepunkt der Bewegung war ein kleiner Wirbelsturm, der für etwas Chaos sorgte.

   

Das Wetter war das Wetter, welches Engel bekommen, wenn sie auf Reisen gehen: Sonne, Sonne, Sonne und nochmals Sonne. Den gesamten Tag über wurden Funkaktivitäten getätigt. Es spielte dabei keine Rolle, ob der eine Daten durch die Welt schickte, oder einer andere mit dem Mikrofon die Welt beglückte.

   

Viele Kontakte wurden geknüpft, sowie alte Kontakte aufgefrischt. Am gesamten Platz waren die Regio-Net-DL Leute immer umworben. Es gab ständig immer irgendetwas zu lachen. Der Höhepunkt am Samstag nachmittag war das freudige Erscheinen des "Europa Abverordneten" Silvio Proser. Spontan wurde aus Jux und Dollerei eine Verbandsvorstandshauptversammlungssitzung einberufen. Der Spaß den wir alle hatten war riesig. In kürzester Zeit war das gesamte Lager um uns versammelt und konnte sich vor Lachen kaum noch auf den Beinen halten. Wir nahmen mächtig die Vereinsmeier von Deutschland auf die Schippe. Fasten Beschlüße um diese im diese im nächsten Handstreich abzulehnen. Das alles im Sekundentakt durch Handzeichen.....

Der Abend klang im feuchtfröhlicher Runde mit allen Beteiligten aus. Die letzten Härtefallwachen schwebten im Morgengrauen ihren Schlafstätten entgegen. Die Jugend hatte keine Zeit zum Schlafen, die mußten, standesgemäß, noch einen nächtlichen Discobesuch im benachbarten Eisenach auf die Nachtordnung setzen.

Um 6 uhr kehrte in das Lager Ruhe ein......

Um 7:30 Uhr krähte der Hahn um alle "frisch, fromm, fröhlich, frei" am Frühstückstisch zu erwarten. Ich glaube es war nur der Hahn alleine dort :)

   

Das Lager belebte sich gegen mittag. Es wurde noch viel disktuiert über Verbesserungswürdiges im CB-Funk allgemein und speziell im Packet Radio. Gegen Nachmittag ging man gemeinsam an das Abbauen der Technik, der Zelte und das Aufräumen des Platzes. Und einer nach dem anderen den Heimweg anzutreten.

   

Wir, die Sysop und die Familien der Gemeinschaft Regio-Net-DL, bedanken uns bei den Veranstalter "Stammtischrunde 30" für das auch im diesen Jahr gelungene Treffen und freuen uns im nächsten Jahr wieder dabei sein zu dürfen.Der besondere Respekt, aus unseren Reihen, gilt den Sysop Veith aus Lüdenscheid, sowie Marc-Andre aus Klein-Oesingen, die doch erhebliche Anfahrtsstrecken bewältigen mußten, um an diesen Treffen teilnehmen zu können.

Es ist festzustellen, daß jedes Jahr mehr Regio-Net-DL-Sysop in Craula anwesend sind.

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Moglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es fur notwendig, sie davor zu schutzen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnotige Angstzustande bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsuchtigen Politikern schutzt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so konnen Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach 95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.